Das Gebiet im Winter

kesch_fullIm Winter ist die Hütte vom Flüelapass seit der Eröffnung des Vereina-Tunnel mit dem eigenen Fahrzeug nicht mehr so bequem erreichbar. Durch die Schliessung der Passstrasse hat die Hütte ihre Bedeutung für das herrliche Skitourengebiet wieder zurückgewonnen.

FLUELASHUTTLE              Inserat Flüela Shuttle 2018

Sie müssen für den Aufstieg ab Tschuggen im Flüelatal (kein öffentlicher Verkehr) via Fuorcla Radönt 5 – 6 Stunden rechnen.

Die Haute-Route Graubünden ist eine häufig gewählte Variante, die Hütte auch im Rahmen mehrtägiger Touren zu erreichen. Meistens erreichen sie uns dann von der Keschhütte her über die Fuorcla Vallorgia oder den Scalettapass.

Die Hütte ist von Davos via Teufi (Busbetrieb) und Dürrboden (2007 m ü.M.) im Dischmatal in 4-5 Stunden erreichbar. Vom Dürrboden aus steigt man im Süden des Furggabaches ostwärts der Telefonleitung entlang zum Furggasee auf 2510 m ü.M auf. Die Hütte ist vom See nur 300 m entfernt im Südosten zu finden. Bei schlechten Sichtverhältnissen ist sie nicht leicht auszumachen.

Von Susch aus ist die Hütte in 4 Stunden zu erreichen. Der Flüelapassstrasse folgt man bis P. 1814 (Landeskarte 1217) vor Röven. Von dort hinunter zur Susaca (Brücke bei P.1808). Am Südufer der Susaca entlang gelangt man zur Alp d’Immez (P. 1971) und in der Talsohle weiter an der Alp Grialetsch vorbei bis 2200 m ü.M. Von hier gehts unter Ausnützung der flacheren Hangpartien in Nordwesten der Aua da Grialetsch zur Hütte empor.

Der SAC Skitourenführer Skitouren Graubünden Süd  beschreibt die herrlichen Möglichkeiten im Grialetschgebiet. So auch den Aufstieg zum Schwarzhorn mit Blick ins Keschgebiet wie obiges Bild zeigt.

Von der Hütte aus erreichen Sie die lohnenswerten Ziele mit herrlichen Aussichten und langen oder atemberaubenden Abfahrten in die Landschaft Davos oder das Unterengadin. Besonders hervorgehoben seien das Flüela Schwarzhorn (3146 m ü.M., in 2,5 – 3 Stunden zu erreichen), Piz Grialetsch (3131 m ü.M., 2 – 2,5 Stunden), Piz Sarsura (3174 m ü.M., 2,5 – 3 Stunden) oder das Chüealphorn (3072 m ü.M., 5 – 6 Stunden).